Chronik

Gründung und Entwicklung der Baugenossenschaft Erlangen

 

Gründungsjahre


Ende des 19. Jahrhunderts: Die Industrialisierung macht die Wohnsituation in den Städten immer schwieriger und Wohnungen für die Mittelschicht zur Mangelware. Die ersten bayerischen Baugenossenschaften nach englischem Vorbild entstehen. Kleinwohnungen sollen geschaffen und zu bezahlbaren Mieten vergeben werden.

 

25.02.1910:

Eintragung der „Baugenossenschaft Erlangen, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht“ beim Königlichen Amtsgericht (Registergericht) Fürth.

1913:

Das erste Wohnblockprojekt mit 36 Wohnungen in der Nürnberger Straße 94 bis 104 wird umgesetzt.

1914:

Der Erste Weltkrieg bringt weitere Bauvorhaben der Genossenschaft zunächst zum Erliegen.

1920-1922:

Insgesamt 29 Reihenhäuser mit Kleintierställen und Gemüsegärten werden an der Schenk- und Liebigstraße gebaut und bezogen.

1929:Die Genossenschaft hat einen Bestand von 194 Wohnungen, drei Läden und einer Gaststätte. Sie verzeichnet 381 Mitglieder; davon sind 194 mit Wohnungen versorgt.
1930-1935:

Wegen großer Arbeitslosigkeit werden Staatszuschüsse erheblich gekürzt, was kaum neue Bauvorhaben ermöglicht.

1935-1939:

Zwei Doppelhäuser in der Schenkstraße, ein Doppelwohnhaus Am Röthelheim und zwei Doppelhäuser an der Liebigstraße werden fertiggestellt.

1939:

Der Zweite Weltkrieg stoppt alle weiteren Bauvorhaben. Ende 1939 hat die Genossenschaft 419 Mitglieder und besitzt 256 Wohnungen.

Nach 1945:

Schwierige Zeiten nach Kriegsende: Es gilt, das bisher Geschaffene zu erhalten und in wirtschaftlicher und finanzieller Hinsicht zu bestehen. Zusammen mit der Siemens-Reiniger-Werke AG nimmt die Genossenschaft ein Bauvorhaben mit 14 Wohnungen Am Röthelheim in Angriff.

1950-1960:

Aufgestaute Instandhaltungsarbeiten werden wieder aufgenommen. Mithilfe der Förderung des Sozialen Wohnungsbaus durch den Bund entstehen 62 neue Wohnungen.

1960:

Zum 50-Jährigen Bestehen verzeichnet die Genossenschaft einen Bestand von 60 Häusern mit 387 Wohnungen, drei Läden und 13 Garagen. Die Mitgliederzahl liegt bei 493.

1961:

Das erste Hochhaus in der Haydnstraße 6 wird fertig gestellt.

1962:

Verschmelzung mit der Baugenossenschaft Siedlung Am Röthelheim. Die Mitgliederzahl steigt auf 778; der Wohnungsbestand auf 560.

60er Jahre

Der Regiebetrieb wird aufgebaut, um kleinere Reparaturen und Instandsetzungsarbeiten selbst durchführen zu können.

1971-1973:

Die Gebäude am Europakanal 1-9 entstehen - das bis heute letzte große Bauprojekt der Genossenschaft.

1974:

Verschmelzung mit der Gemeinnützigen Baugenossenschaft der Spar-, Bau- und Kreditbank e.G. Raiffeisen Erlangen, was einen Zuwachs von 130 Wohnungen, einem Geschäftshaus und 242 Mitgliedern bedeutet.

1990er:

Umfangreiche Modernisierung der Häuser in der Gebbertstraße 100-106.
Schließung der Baulücke zwischen den Häusern durch einen Neubau von sechs Wohneinheiten.

1996:

Verschmelzung mit der Baugenossenschaft der Universität Erlangen e.G.. Der Wohnungsbestand wächst um 32 Wohnungen, die Anzahl der Mitglieder erhöht sich auf 1090. Großsanierungsprojekt für 104 Wohneinheiten am Eggenreuther Weg und in der Junkerstraße.

2001-2004:

Renovierung der denkmalgeschützten Gebäude in der Nürnberger Straße 96-104 und Schenkstraße 2. Die denkmalpflegerische Leistung wird durch den Bezirk Mittelfranken durch eine Urkunde gewürdigt, in der das Anwesen als wertvolles Kulturgut klassifiziert wird.

2010:

Die Baugenossenschaft Erlangen eG feiert ihren 100. Geburtstag! Das Ereignis wurde am Samstag, 15.05.2010 mit einem Festakt für geladene Gäste in der Heinrich Lades Halle und am Sonntag, 16.05.2010 in einem Festzelt für alle Mieter und Mitglieder gebührend gefeiert. Die Zeitschrift "wohnen" hat über das  Jubiläum einen Artikel verfasst welcher hier nachgelesen werden kann.

2011:Im September 2011 war es endlich soweit. Unsere vier seniorengerechten Wohnungen wurden an die neuen Mieter übergeben. Die Erlanger Nachrichten waren dabei und haben darüber berichtet. (Zum Artikel)

 

 

Aktuelles:
15.06.2018

Die Mitgliederversammlung findet am Montag, 25.06.2018 um 19.00 Uhr im BistrOhm des Ohm-Gymnasiums...